Aktuelles und Presse

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen, Informationen zu unseren Sonderverkehren und Wissenswertes zu Weser-Ems-Bus.

Aktuelle Informationen zu Corona

DB Regio Bus setzt alles daran, dass sich sowohl die Fahrgäste als auch die DB Mitarbeiter wohl und sicher fühlen. Das geht nur gemeinsam, wenn alle die geschaffenen Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln einhalten. Es gab in den vergangenen Monaten keinen bestätigten Corona-Fall in den Verkehrsmitteln der Deutschen Bahn. Das zeigt, dass Fahrgäste und DB Mitarbeiter verantwortungsbewusst handeln. Helfen Sie weiter mit, dass das so bleibt!

Ticketverkauf im Bus startet schrittweise
Gute Nachrichten: Der Verkauf von Fahrscheinen im Bus sowie das Einsteigen durch die Vordertür werden schrittweise wieder ermöglicht. Dazu rüsten wir nach und nach alle Busse mit Schutzscheiben oder vorläufig Schutzfolien an den Fahrerplätzen aus. Diese sorgen für den nötigen Infektionsschutz – sowohl für unsere Fahrgäste als auch für unser Fahrpersonal.

Da wir die gesamte Busflotte nur nach und nach ausstatten können, wird dieser Prozess eine Weile dauern. Wir bitten Sie deshalb, Fahrkarten weiterhin möglichst über alternative Kanäle zu erwerben: Über die Apps DB-Navigator, FahrPlaner (vbn) und VOSpilot sowie über Vorverkaufsstellen oder Fahrscheinautomaten.

Vorverkaufsstellen
Unsere Kundencenter in Aurich, Emden, Jever, Leer und Osnabrück erreichen Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten. Bitte achten sie beim Besuch auf die ausgehängten Schutzmaßnahmen für Kundschaft und Mitarbeitende.

Mund-Nase-Bedeckung
Tragen Sie in unseren Bussen eine Mund-Nase-Bedeckung und helfen Sie mit, sich und andere zu schützen.

Fahrplan
Wir fahren in allen Landkreisen wieder nach Schulfahrplan. Der FreizeitBus zum Dümmer-See fährt seit dem 21. Mai 2020 wieder. Bürgerbusse und Nachtlinien bleiben vorerst noch außer Betrieb. Detaillierte Hinweise zu Änderungen auf einzelnen Linien finden Sie in unseren Verkehrsmeldungen.

FAQ – Die wichtigsten Fragen zum Thema Corona und Busfahren

Wie sieht das Hygienekonzept für die Busse aus?

Um die Fahrgäste in den Bussen vor Infektionen zu schützen, werden die bisherigen täglichen Reinigungsmaßnahmen der Fahrzeuge und sonstiger Flächen unverändert fortgesetzt. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Berührflächen wie Haltestangen, -griffen und -schlaufen gelegt. Das Fahrpersonal öffnet, soweit dies möglich ist, zum Durchlüften der Fahrzeuge weiterhin alle Türen automatisch. Der Busfahrer ist für Fälle der Hilfeleistung, z.B. zum Bedienen der Klapprampe für Rollstuhlfahrer, mit einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgestattet.

Wie kann der Schutzabstand von 1,5 Metern eingehalten werden?

Der Mindestabstand von 1,5 Metern kann trotz dichtem Fahrplantakt, insbesondere im morgendlichen Schüler- und Berufsverkehr, nicht in allen Situationen eingehalten werden. Daher sind auch die Kunden von DB Regio Bus angehalten, ihr Übriges zu tun, sodass die Sicherheit gewährleistet und eine Ansteckungsgefahr vermieden werden kann. DB Regio Bus bittet seine Fahrgäste, die allgemeingültigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Dazu gehören:

  • das verpflichtende Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung
  • Abstand zu halten, soweit dies möglich ist
  • die Hände zu waschen, wann immer dies nötig und möglich ist
  • die Husten- und Nießetikette zu beachten
  • gegebenenfalls früher oder später zu fahren als üblich und Fahrräder oder E-Scooter zu Hause zu lassen
  • alle Einstiege zu nutzen und sich gleichmäßig im Fahrzeug zu verteilen
  • ausreichend Abstand zu aus- und einsteigenden Fahrgästen zu halten
  • Gespräche und Telefonate auf ein Minimum zu reduzieren

Müssen alle Fahrgäste, die an der Haltestelle stehen oder im Bus mitfahren, eine Maske tragen?

Seit dem 27. April 2020 gilt in Niedersachsen und Bremen sowie ab dem 29. April auch in Schleswig-Holstein die sogenannte Maskenpflicht. Eine Bedeckung von Mund und Nase reicht aus.

Gilt die Maskenpflicht für das Fahrpersonal nicht?

Unsere Fahrerinnen und Fahrer halten derzeit – durch die geschlossene Vordertür – die Abstandsregel ein. Es ist ihnen freigestellt, Mund und Nase auch während der Fahrt zu bedecken. Wenn sie den Abstand nicht halten können, und z. B. beim Einstieg behilflich sind, setzen sie natürlich eine Mund-Nase-Bedeckung auf. In Kürze sorgt eine Abtrennung im Fahrerraum für die erforderliche Distanz, was das Öffnen der vorderen Tür wieder möglich macht.

Wenn andere Fahrgäste keine Maske tragen, wer weist sie darauf hin? Muss sich darum nicht das Fahrpersonal kümmern?

Nein, Stand heute müssen unsere Fahrerinnen und Fahrer die Maskenpflicht nicht durchsetzen. Es handelt sich hier um eine Bürgerpflicht, die jeder von uns mit Rücksicht auf andere selbständig wahrnehmen muss. Da einige Fahrgäste mit Vorerkrankungen wie Herzschwäche oder Asthma oder auch Kinder unter 6 Jahren von der Maskenpflicht ausgenommen sind, ist es für unsere Mitarbeitenden nicht möglich hier einzugreifen.

Was passiert, wenn ich kein Ticket im Vorverkauf erwerben konnte?

Auch wenn wir den Verkauf von Tickets im Bus aus Sicherheitsgründen vorübergehend nicht anbieten können, gelten die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen. Dementsprechend ist die Mitnahme nur mit einem gültigen Fahrschein gestattet.

Wo kann ich ein Ticket kaufen, wenn ich es nicht im Bus bekomme?

Bustickets Tickets erhalten sie über die App DB-Navigator, die FahrPlaner-App, die App VOSpilot, Vorverkaufsstellen sowie an Fahrscheinautomaten. Unsere Kundencenter in Aurich, Emden, Jever, Leer und Osnabrück erreichen Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten. Nutzen Sie zudem die Möglichkeit, Mehrfahrtenkarten, Wochentickets oder ähnliches zu erwerben, so sparen Sie sich viele Wege und Kontakte in den Shops.

Der Urlauberbus Ostfriesland: Raus aus dem Alltag – rein in den Korb.

Mit dem Urlauberbus fährst Du ab 9 Uhr für nur 1 Euro pro Person und Strecke zu den schönsten Orten in Ostfriesland. Das Angebot gilt in Kombination mit einer Kur-, Gäste- oder Nordsee-ServiceCard und auf allen Buslinien im Verkehrsverbund Ems-Jade.

Ostfriesland lieben lohnt sich!
Sei bei unserem Gewinnspiel mit dabei, denn wir verlosen einen Ameropa-Gutschein im Wert von 500 Euro für Deine nächste Reise an die Nordsee. Schreib uns einfach, was Du an Ostfriesland so liebst! Ist es das beeindruckende Wattenmeer, das seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört und Dich als Naturphänomen aufgrund der Gezeiten immer wieder in seinen Bann zieht? Sind es die spannenden Ausflugsziele wie das Waloseum, die Seehundstation Norddeich, das Teemuseum oder die Kunsthalle in Emden? Oder sind es die saftig grünen Wiesen, die tolle Luft der Nordsee, die urgemütlichen Teestuben und nicht zuletzt die humorvollen Ostfriesen, die Dich schon immer fasziniert haben? Oder einfach alles zusammen? Erzähl uns Deine Gedanken, Geschichten oder Anekdoten zu Deinen Lieblingsplätzen in Ostfriesland! Schreib uns einfach, was Du an der Region so liebst. Wir freuen uns auf Deine Teilnahme!

Aktionszeitraum ist vom 1. Juli bis zum 31. August 2020.

Jetzt teilnehmen und gewinnen!

SommerFerienTicket 2020 für Niedersachsen und Bremen

6 Wochen auf Tour für nur 33 Euro

Auch in diesem Sommer gibt es ein super Angebot für alle jungen Leute unter 19 Jahre: Mit dem SommerFerienTicket (SFT) erreicht ihr viele spannende Ziele in Niedersachsen, Bremen und bis Hamburg-Hbf.

Das Ticket kostet einmalig 33 Euro und ihr fahrt damit während der gesamten Sommerferien, so oft ihr wollt.

In den lokalen Verkaufsstellen startet der Ticketverkauf am 29.06.2020, online könnt ihr bereits jetzt bestellen. Zum Ticket gibt es noch ein Scheckheft mit vielen Tipps, Anregungen und Vergünstigungen.

Bitte beachten:

  • Das SFT ist nicht übertragbar. Also erst mit Kugelschreiber ausfüllen, dann fahren.
  • Das Ticket darf nicht laminiert werden.
  • Bis 15 Jahre braucht ihr keinen Nachweis, von 16 bis 19 Jahren müsst ihr einen amtlichen Lichtbildausweis dabei haben und bei Kontrollen vorzeigen.
  • Bei falscher Benutzung des SFT kostet es mindestens 60 Euro erhöhtes Beförderungsentgelt.
  • Es gelten die Bedingungen des SFT und die Beförderungsbedingungen des jeweils benutzten Verkehrsverbundes/-unternehmens.

Verkehrsgemeinschaft Osnabrück ©

FreizeitBus-Saison startet am 21. Mai 2020

Verkehrsgemeinschaft Osnabrück ©

„Fahr mit ins Blaue!“: Auf vier Routen in die schönsten Ecken des Osnabrücker Landes fahren

Osnabrück, 18. Mai 2020. Eigentlich startet die FreizeitBus-Saison am 1. Mai des Jahres. In diesem Jahr haben die Projektverantwortlichen den Start aufgrund des Coronavirus allerdings verschoben. Nachdem Alltagsbeschränkungen aktuell gelockert werden, können die FreizeitBusse der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) mit knapp drei Wochen Verzug auch wieder Fahrt aufnehmen. Unter Einhaltung aller Schutz- und Hygieneregeln verkehren die Busse ab Donnerstag, den 21. Mai 2020, mit Fahrradanhänger und als Ergänzung zum regulären Linienangebot zwischen Stadt und Landkreis Osnabrück. An Sonn- und Feiertagen heißt es dann wieder „Fahr mit ins Blaue!“. Angefahren werden die Teuto- und Varus-Region, der Dümmer-See und Tecklenburg

Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln auch in FreizeitBussen

„Vor dem Hintergrund des Coronavirus wollen wir allerdings nicht fahrlässig in die neue Saison starten. Deshalb sieht die Fahrt mit den FreizeitBussen in dieser Saison etwas anders aus, als wir es bisher gewohnt sind“, erklärt Harald Schulte, Leiter Angebotsplanung bei den Stadtwerken Osnabrück und Mitglied der Projektgruppe VOS-FreizeitBus. Schulte spielt dabei auf die Schutzmaßnahmen im ÖPNV an. Die Busse der VOS wurden für einen sicheren Barverkauf allesamt mit Schutzscheiben im Fahrerbereich ausgerüstet. Zudem appellieren die VOS-Projektverantwortlichen an die Fahrgäste, die geltenden Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln sowohl im Bus, als auch beim Verladen der Fahrräder zu befolgen. „Im Sinne aller wollen wir, dass Busfahren auch in Zeiten von Corona sicher ist. Wir haben die neue Saison gut vorbereitet; jetzt brauchen wir auch die Unterstützung unserer Fahrgäste. Durch das Tragen einer Maske und genügend Abstand kann jeder Einzelne einen Beitrag leisten, um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten“, so Schulte.

Weiterlesen...

Jeden Mittwoch: Offene Bewerbertage für Busfahrer in der Niederlassung Bremen

Wir starten am 3. Juni 2020. Komm vorbei!

Mehr zu den Bewebertagen

Der neue Friesland-Takt startet

Buslinie 121 ab Sonntag, 1. März mit verbessertem Fahrplan unterwegs

Zum 1. März startet der neue Friesland-Takt im Verkehrsverbund Ems-Jade (VEJ).
Mit Beginn des Friesland-Taktes wird auch der Fahrplan auf der von der Weser-Ems Bus GmbH befahrene Buslinie 121 zwischen Wilhelmshaven und Schilling ausgeweitet. Die neue stündliche Taktung wird für Pendler und Urlauber eine umweltfreundliche und flexible Alternative, vor Ort mobil zu sein. Dadurch wird auch ein Tagesausflug für Einheimische entspannter.

Den neuen Fahrplan der Linie 121 finden Sie hier und wie gewohnt in der Fahrplanauskunft.

Für weitere Fragen steht Fahrgästen unser Kundenservice unter der Rufnummer 04941 93377 zur Verfügung.

Neues Busnetz in der VOS ab 15. Februar 2020

Ab dem 15. Febuar 2020 startet die VOS in Osnabrück mit einem ganz neuen Busnetz. Zahlreiche neue Linien und verbesserte Vertaktungen machen das Busfahren in Osnabrück noch attraktiver. Alle Details finden Sie unter:

DB Regio Bus ©

Das neue Netz im Landkreis Rotenburg

DB Regio Bus ©

Am 1. August ist es so weit: Im gesamten Landkreis Rotenburg (Wümme) geht ein völlig neu geplantes Liniennetz in Betrieb. Wir bieten Ihnen neue Linien, neue Strecken und fast alle bisherigen Schulbusse werden in den Linienverkehr überführt.

Hier finden Sie alle Fahrpläne und Informationen.

Stephan Reich ist neuer kommisarischer Niederlassungsleiter bei Weser-Ems-Bus in Osnabrück

Jörg Schneider, seit 2009 Niederlassungsleiter , verlässt mit Wirkung zum 28. Februar 2019 unser Unternehmen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.
Beiden vielen Dank und viel Erfolg für ihre Zukunft!

Mit Niedersachsen-Ticket und Niedersachsentarif im Bus mitfahren

Verknüpfung von Bahn- und Busfahrten verbessert sich enorm

Niedersachsen-Ticket und Niedersachsentarif machen es möglich: Mit der Bahn im Regionalverkehr fahren und an Start- und Zielort auch die Busse, Stadt- und Straßenbahnen nutzen. In Bremen und Hamburg ist das schon länger der Fall. Seit dem 9. Dezember 2018 gilt das Niedersachsen-Ticket in 18 weiteren Landkreisen. Das Niedersachsen-Ticket wird damit noch attraktiver als zuvor.

Ab sofort gehört mit dem Bereich Ems-Jade ein großer Teil der Nordseeregion dazu, ebenso wie viele Landkreise südlich von Hamburg und rund um Hannover. Nur in den Landkreisen Emsland, Osnabrück und Schaumburg gibt es noch keine Anerkennung in den Bussen. Hier müssen weiterhin separate Fahrscheine gekauft werden. Weitere Informationen können unter www.Niedersachsen-Ticket.de abgerufen werden.

Mit Einführung dieser umfassenden Verbesserungen des Niedersachsen-Tickets wird nach vier Jahren Preisstabilität der Ticketpreis um je 1 Euro moderat angepasst. Das Niedersachsen-Ticket kostet dann 24 Euro für eine Person und 5 Euro pro weiteren Mitfahrer.

Anschlussmobilität mit dem Niedersachsentarif
Auch die Zugfahrkarten des Niedersachsentarifs gelten in den meisten Regionen Niedersachsens sowie in Bremen und in Hamburg automatisch für die vorherige und anschließende Fahrt mit Bussen und Straßenbahnen am Start- und am Zielort. Damit ist bereits beim Kauf der Zugfahrkarte der richtige Fahrschein für Bus oder Straßenbahn schon eingeschlossen. Die Option „City Ticket“, die es bisher nur bei IC- und ICE-Tickets gab, erweitert sich damit in Niedersachen auf den Nahverkehr. Die erweiterte Nutzungsmöglichkeit wird durch einen Zusatz auf der Fahrkarte deutlich gemacht. Bitte beachten: Die Anschlussmobilität gilt nicht in der Stadt Uelzen.

Inhaber von Wochen- oder Monatskarten sowie von Abos im Niedersachsentarif können sich je nach Bedarf eine Zeitkarte zur regelmäßigen Nutzung des Nahverkehrs am Start- und/oder Zielort zu einem deutlich ermäßigten Preis dazu kaufen.

Der Geltungsbereich für die Weiterfahrt an Start- oder Zielort orientiert sich an den bestehenden Tarifzonen der jeweiligen Verbünde oder Tarifgemeinschaften, in verbundfreien Räumen zumeist an Stadt- oder Gemeindegrenzen. In der Regel gilt die Anschlussmobilität in der Tarifzone um den Bahnhof. Informationen dazu sind unter www.niedersachsentarif.de abrufbar.

Niedersachsentarif und Niedersachsen-Ticket jetzt auch in der FahrPlaner-App
Parallel zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Niedersachsentarifs wird der „FahrPlaner“ als Fahrplan- und Preisauskunft eingeführt. Besonderes Highlight: In der Reiseübersicht wird angezeigt, ob für die Fahrt "von Tür zu Tür" die kombinierte Zug- und Busnutzung im Fahrschein enthalten ist. Zukünftig sollen die Tickets auch über den FahrPlaner zu kaufen sein. Die Preise für Einzel- und Zeitkarten des Niedersachsentarifs werden um durchschnittlich 2,5 % angehoben.

Ab sofort gehört mit dem Bereich Ems-Jade ein großer Teil der Nordseeregion dazu, ebenso wie viele Landkreise südlich von Hamburg und rund um Hannover. Nur in den Landkreisen Emsland, Osnabrück und Schaumburg gibt es noch keine Anerkennung in den Bussen. Hier müssen weiterhin separate Fahrscheine gekauft werden. Weitere Informationen können unter www.Niedersachsen-Ticket.de abgerufen werden.

Mit Einführung dieser umfassenden Verbesserungen des Niedersachsen-Tickets wird nach vier Jahren Preisstabilität der Ticketpreis um je 1 Euro moderat angepasst. Das Niedersachsen-Ticket kostet dann 24 Euro für eine Person und 5 Euro pro weiteren Mitfahrer.

Anschlussmobilität mit dem Niedersachsentarif
Auch die Zugfahrkarten des Niedersachsentarifs gelten in den meisten Regionen Niedersachsens sowie in Bremen und in Hamburg automatisch für die vorherige und anschließende Fahrt mit Bussen und Straßenbahnen am Start- und am Zielort. Damit ist bereits beim Kauf der Zugfahrkarte der richtige Fahrschein für Bus oder Straßenbahn schon eingeschlossen. Die Option „City Ticket“, die es bisher nur bei IC- und ICE-Tickets gab, erweitert sich damit in Niedersachen auf den Nahverkehr. Die erweiterte Nutzungsmöglichkeit wird durch einen Zusatz auf der Fahrkarte deutlich gemacht. Bitte beachten: Die Anschlussmobilität gilt nicht in der Stadt Uelzen.

Inhaber von Wochen- oder Monatskarten sowie von Abos im Niedersachsentarif können sich je nach Bedarf eine Zeitkarte zur regelmäßigen Nutzung des Nahverkehrs am Start- und/oder Zielort zu einem deutlich ermäßigten Preis dazu kaufen.

Der Geltungsbereich für die Weiterfahrt an Start- oder Zielort orientiert sich an den bestehenden Tarifzonen der jeweiligen Verbünde oder Tarifgemeinschaften, in verbundfreien Räumen zumeist an Stadt- oder Gemeindegrenzen. In der Regel gilt die Anschlussmobilität in der Tarifzone um den Bahnhof. Informationen dazu sind unter www.niedersachsentarif.de abrufbar.

Niedersachsentarif und Niedersachsen-Ticket jetzt auch in der FahrPlaner-App
Parallel zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Niedersachsentarifs wird der „FahrPlaner“ als Fahrplan- und Preisauskunft eingeführt. Besonderes Highlight: In der Reiseübersicht wird angezeigt, ob für die Fahrt "von Tür zu Tür" die kombinierte Zug- und Busnutzung im Fahrschein enthalten ist. Zukünftig sollen die Tickets auch über den FahrPlaner zu kaufen sein. Die Preise für Einzel- und Zeitkarten des Niedersachsentarifs werden um durchschnittlich 2,5 % angehoben.

Mit dem Niedersachsen-Ticket bis zu 40 % sparen

Ab dem 1. März 2018 erhalten Fahrgäste bei Vorlage eines gültigen Niedersachsen-Ticket für die Fahrt zum bzw. vom Bahnhof einen Fahrschein für die von ihm befahrene Relation im Regionalverkehr zum ermäßigten Fahrpreis (Nds.-ticket ermäßigt), z.B. Aurich - Emden oder Aurich - Leer. Das Angebot ist nur gültig in den Landkreisen Aurich, Friesland und Wittmund, sowie auf den Linien 460 & 481 in die Stadt Leer.

Wer kann das Angebot nutzen?

Das Angebot können alle Inhaber des Nds.-tickets, sowie dort eingetragenen Mitfahrer nutzen. Jeder verzeichnete Mitfahrer muss das Beförderungsentgelt zahlen und bekommt dafür einen Fahrschein, wenn er eine Anschlussverbindung mit dem Bus nutzen will.

Wo gilt das Angebot im VEJ-Verkehrsraum?

Dieses Angebot gilt im Regionalverkehr der Landkreise Aurich, Friesland und Wittmund. Das Angebot ist nicht im Regionalverkehr im Lk Leer gültig, außer auf der Verbindung Leer - Aurich auf den Linien 460 und 481!

Besonderheiten

Das Niedersachsen-Ticket wird in den Verkehrsmitteln der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven GmbH und dem Stadtverkehr Emden GmbH - innerhalb des Stadtverkehrs der Städte Wilhelmshaven und Emden - vollständig anerkannt.

Das Niedersachsen-Ticket wird nicht durch die Verkehrsunternehmen des Verkehrsverbunds Ems-Jade verkauft.

Pressearchiv

Sie haben eine bestimmte Meldung nicht gefunden? Schauen Sie einfach in unserem Pressearchiv nach...