Fahrradmitnahme im Fernverkehr

Mit Ihrem Fahrrad erreichen Sie im Fernverkehr eine Vielzahl von Städten und Urlaubszielen in Deutschland und Europa. Sie können ihr Rad in Intercity- und Eurocity-Zügen mitnehmen sowie auf ausgewählten Verbindungen im ICE.

Um Ihr Fahrrad im Fernverkehr mitnehmen zu können, brauchen Sie eine Fahrradkarte sowie eine Stellplatzreservierung für das Fahrrad. Die Fahrradkarte können Sie bequem in einem Vorgang mit dem Kauf Ihrer Fahrkarte buchen.

Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich, da die Anzahl der Fahrradstellplätze begrenzt ist. Die Reservierung ist kostenfrei, wenn Sie sie gleichzeitig mit der Fahrradkarte buchen.

Online-Ticket mit Fahrradkarte buchen

Besondere Hinweise für Fernverkehrsstrecken mit Nahverkehrsfreigabe

Auf den Strecken

  • Stuttgart - Singen (Hohentwiel)
  • Norddeich Mole - Leer - Emden - Bremen
  • Emden Außenhafen Leer - Emden - Bremen

werden im Intercity auch Tickets des Regionalverkehrs anerkannt. Wer hier mit einem Ticket des Nahverkehrs reist und sein Fahrrad mitnehmen möchte, benötigt vorab eine Stellplatzreservierung, da bei der Fahrradmitnahme im Fernverkehr eine Reservierung unbedingt notwendig ist.

Diese ist zum Preis von 4,50 Euro in DB Reisezentren und DB Agenturen erhältlich (finden Sie hier Ihre nächsten DB Verkaufsstellen) oder über die Service-Hotline.

Wenn Sie spontan zusteigen, können Sie die Stellplatzreservierung auch beim Zugbegleitpersonal kaufen - aber nur, falls noch freie Stellplätze vorhanden sind. Wenn Sie über diese Strecken hinaus im Fernverkehr weiterreisen, benötigen Sie wie oben beschrieben eine Fahrradkarte sowie eine Stellplatzreservierung.

Preise für die Fahrradmitnahme (einfache Fahrt)

Fahrradkarte
(inkl. Stellplatzreservierung)
6 Euro
9 Euro
mit BahnCard
ohne BahnCard
Stellplatzreservierung
(ohne Fahrradkarte)
4,50 Euro
Internationale Fahrradkarte
(für Reisen ins Ausland)
10 Euro

Die Mitnahme ist auf ein Fahrrad pro Reisenden beschränkt. Hierzu zählen zweirädrige, einsitzige Fahrräder (nicht zulassungspflichtig bis 25 km/h) sowie zusammengeklappte Fahrradanhänger.

Hinweise:
Besondere Fahrradtypen (z.B. Tandem, Liegerad) sind aus Kapazitätsgründen nicht in allen Fernzügen mit Fahrradmitnahme zugelassen. Weitere Informationen erhalten Sie in allen DB Verkaufsstellen.

Tipps für die Fahrradmitnahme

Bei der Buchung:

  • Informationen zu Verbindungen mit Fahrradmitnahme erhalten Sie im DB Reisezentrum, am Ticketautomaten, online oder mobil.
    Suchen Sie auf bahn.de und in der App DB Navigator gezielt nach Verbindungen, bei denen Sie Ihr Fahrrad mitnehmen dürfen. Setzen Sie dazu in der Verbindungssuche unter "Weitere Optionen" den Haken bei "Nur Verbindungen zur Fahrradmitnahme anzeigen".
  • Da die Anzahl der Fahrradstellplätze limitiert ist und diese vor allem in den Sommermonaten sehr beliebt sind, empfehlen wir, die Reservierung für den Fahrradstellplatz frühzeitig zu buchen. Frühestens ist dies bis zu 6 Monate vor der Reise möglich.
    Sofern noch Plätze vorhanden sind, können Sie noch am Reisetag bis zur planmäßigen Abfahrtszeit am Startbahnhof des Zuges reservieren.
  • Bitte aktivieren Sie bei der Online-Buchung Ihrer Fahrradkarte den Verspätungs-Alarm. Damit können wir Ihnen vor Fahrtantritt mitteilen, falls sich Ihre gebuchte Reiseverbindung wegen Baustellen oder anderer Fahrplananpassungen zwischenzeitlich geändert hat.
    Wenn Sie den Verspätungs-Alarm nicht aktiviert haben, informieren Sie sich bitte selbstständig spätestens eine Woche vor Fahrtantritt noch einmal über Ihre gebuchte Reiseverbindung.
  • Statt Ihr Fahrrad selbst im Zug mitzunehmen, können Sie es auch direkt an Ihr Ziel vorschicken. Der DB Gepäckservice holt Ihr Fahrrad an der Haustür ab und bringt es sicher und zuverlässig an Ihr Wunschziel.

Am Reisetag:

  • Am Reisetag empfehlen wir Ihnen, genügend Zeit zur Orientierung am Bahnhof und am Abfahrtsgleis einzuplanen.
  • Ob ein stufenfreier Zugang zum Start- und Zielbahnhof möglich ist, können Sie in der Fahrplanauskunft auf bahn.de oder in der DB App Navigator unter "Bahnhofsinformationen" nachsehen. Auch die App "DB Bahnhof Live" hilft bei der Planung der Reise. Hier stehen Informationen über Barrierefreiheit, Aufzüge und Fahrradstellplätze zur Verfügung.
  • Im Wagenstandsanzeiger am Bahnsteig können Sie bereits vor Einfahrt des Zuges die Haltepositionen der einzelnen Wagen mit Fahrradstellplätzen am Gleis erkennen. Bei ICE-Verbindungen steht Ihnen hierfür auch die digitale Wagenstandanzeige in der App DB Navigator zur Verfügung.

    Hinweis: Fahrradstellplätze befinden sich immer in der 2. Klasse und können auf mehrere Wagen im Zug verteilt sein. Informationen zu Ihrem reservierten Stellplatz inkl. der Wagennummer können Sie Ihren Reservierungsinformationen entnehmen.
  • Nehmen Sie Gepäckstücke rechtzeitig vor Einfahrt des Zuges von Ihrem Fahrrad ab. Somit erleichtern Sie sich das Einladen und Abstellen Ihres Fahrrads.
  • Helfen Sie sich gegenseitig beim Ein- und Ausladen der Fahrräder.
  • Beachten Sie bitte unbedingt, dass Seitengänge, Einstiegsbereiche und ggf. die Tür zum Führerstand des Lokführers frei bleiben müssen.
  • Bei elektromotorisierten Fahrrädern muss der Akku während der gesamten Fahrt am Rad montiert bleiben. Eine Aufladung an Bord ist nicht möglich. Die Steckdosen in den Wagen sind nur für Kleingeräte geeignet.

Unsere Fahrrad-Abteile

Die eingesetzten Fahrzeuge bieten unterschiedliche Möglichkeiten zur sicheren Beförderung Ihres Fahrrads. Je nach Platzangebot werden die Fahrräder hängend oder stehend transportiert. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen ausgewählte Beispiele.

Weitere Informationen und Kontakt

Bei weiteren Fragen können Sie sich an unsere Servicenummer wenden. Unter 01806 996633 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf) erhalten Sie rund um die Uhr Auskünfte zu Ihren Fragen.

Unser Mobilitätspartner, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), informiert Sie ebenfalls gerne zu allen Themen rund ums Fahrrad auf seinen Internetseiten.