bahn.business Challenge

Die bahn.business Challenge 2017 ist zu Ende

Wochenlang radelten unsere Teilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes um die Wette: Vom 15.05. bis zu, 29.09.2017 wurde jede Fahrt mit den Rädern von Call a Bike, dem Bikesharing-System der Deutschen Bahn, registriert. Im Oktober dann stand der Sieger fest:

Die Firma BearingPoint verteidigte den Titel aus dem Vorjahr und ließ die Konkurrenten Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, Otto (GmbH & Co.KG) und Warner Music Group Germany weit hinter sich.

Mit 98 "Pro-Kopf-Kilometern" und eingesparten 1.155 Kilogramm CO2 sicherte sich BearingPoint auch 2017 wieder das grüne Trikot und das damit verbundene Fahrtguthaben von 3000 Euro. Insgesamt radelten alle Teilnehmer beachtliche 13.972 Kilometer mit den Call a Bikes und sparten dabei fast 2 Tonnen CO2 ein! Die ausführliche Statistik haben wir weiter unten für Sie.

Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitradeln!

Video: So lief die bahn.business Challenge 2017

Der finale Stand

Was verbirgt sich hinter der "bahn.business Challenge"?

Logos der Teilnehmer

Die Aufgabe
Mehrere Unternehmen treten gegeneinander an. Mit dem Call a Bike radeln die Mitarbeiter zur Arbeit, von der Arbeit heim oder zum Geschäftstermin und sammeln dabei wertvolle Kilometer.

Der Gewinn
Die Challenge lief vom 15.05. – 29.9.2017. Das Unternehmen, das in diesem Zeitraum die meisten pro-Kopf-Kilometer "erradelte", gewann das grüne Trikot. Dieses ist mit einem Fahrtguthaben von 3.000 Euro dotiert. Zusätzlich gewann jedes Unternehmen je "erradelten" 2.500 Kilometern eine BahnCard Business.

Die Teilnehmer
Die Firma BearingPoint forderte als Titelverteidiger in diesem Jahr die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, Otto (GmbH & Co.KG) und Warner Music Group Germany heraus.